Diese Website verwendet Cookies, um unsere Dienste zu verbessern. Indem Sie diese Seite benutzen, stimmen Sie dem zu. OK
iic_colonia

Italienisch lernen

 

Italienisch lernen

>>> zur Kursübersicht

 

Etwa eine halbe Million Sprachschüler besuchen jedes Jahr weltweit Italienischkurse. Was bewegt sie dazu?

"... Sollte es nur Zufall sein, daß von den interessantesten Leuten, die ich kennengelernt habe, fast alle italienisch sprachen?

Fast möchte man meinen, das Italienische sei ein Luxus, eine Leidenschaft, eine Liebe. Zwecklos, wie alle schönen Dinge. Die man um ihrer selbst willen tut, und nicht, weil sie zu etwas anderem dienen. Was gibt es denn Schöneres, als etwas um seiner selbst willen zu tun? Musik hören, den Himmel bei Einbruch der Dämmerung betrachten. Gedichte lesen. Allesamt Dinge, die dir keinen Erfolg bescheren, aber den Geschmack des Lebens kosten lassen.

Ach, die Ausländer, die italienisch sprechen! Vielleicht sind sie ein wenig wie die Verhaltensforscher in der Serengeti: vom Impuls getrieben, ein wunderbares, bedrohtes Ökosystem zu retten. Sie wollen die Einhörner sehen und die Markuslöwen und die römischen Wölfinnen und Tritone und all unsere kapriziösen Chimären, bevor sie – wer weiß, was das Morgen bringt! – aus den Wörterbüchern verschwinden. Sie sind idealistische Forscher, Abenteurer und ein wenig Glücksritter, ein wenig Wohltäter und ein wenig Räuber. Gebildet, raffiniert, leidenschaftlich. Träumer. Sie verdienen Erfolg bei ihrem Abenteuer."

Margherita Giacobino, Schriftstellerin, geboren 1952
(übers. von Paola Barbon)

Welche guten Gründe gibt es noch:

Italienisch ist eine Kultursprache. Sie zu beherrschen, heißt, Zugang zu einem literarischen Erbe von grundlegender Bedeutung für die europäische Geschichte zu haben, sowie zu wertvollen humanistischen und wissenschaftlichen Texten und zu den italienischen Kulturproduktionen in den Bereichen Theater, Musik, Oper, Kino und Fernsehen.

Italienisch ist eine Sprache für das Studium. Zahlreiche Studenten entscheiden sich jedes Jahr dafür, unsere Schulen, Universitäten, Akademien und Bibliotheken zu besuchen.

Italienisch ist eine Sprache für die Berufswelt. Ausländische Manager, Investoren, Techniker und Arbeiter, welche in unser Land kommen, treten mit der italienischen Industrie-, Handwerks- und Dienstleistungsbranche in Kontakt.

Wenn man Italienisch spricht, wird der Besuch unseres Landes, unserer Kunststätten und Naturschönheiten, sowie die Begegnung mit unseren gastfreundlichen Menschen zu einem wahren Genuß.

 


Kopfzeile:

Italienisch lernen

11