Diese Website verwendet Cookies, um unsere Dienste zu verbessern. Indem Sie diese Seite benutzen, stimmen Sie dem zu. OK
iic_colonia

Giuseppe Tomasi di Lampedusa: „Die Sirene“

Datum:

23/10/2017


Giuseppe Tomasi di Lampedusa: „Die Sirene“

19.00 Uhr

Gespräch mit dem Übersetzer des Erzählbandes, Moshe Kahn, und Gioacchino Lanza Tomasi

Ein junger Student erfährt einen Sommer lang die Liebe einer Sirene – und kann danach nie wieder ganz in die Welt der Sterblichen zurückkehren. Das Leben eines Angestellten gerät aus den Fugen, als ihm ein winziges Glück zuteil wird. Und eine Gruppe sizilianischer Aristokraten betrachtet plaudernd das Schauspiel ihres eigenen Untergangs. In seinen meisterhaften Erzählungen beschwört Giuseppe Tomasi di Lampedusa den Glanz eines vergangenen Sizilien herauf, porträtiert mit liebevoll-nostalgischem Blick dessen Bewohner und beweist, dass er zu Recht zu den bedeutendsten italienischen Autoren zählt.

Giuseppe Tomasi, Herzog von Palma und Fürst von Lampedusa, wurde 1896 in Palermo geboren und starb 1957 in Rom. Innerhalb weniger Monate schrieb er seinen einzigen Roman, »Der Gattopardo«, der wie seine Erzählungen erst nach seinem Tod veröffentlicht wurde, und ihn schnell weltweit bekannt machte. Er gilt als einer der bedeutendsten italienischen Autoren des 20. Jahrhunderts.

Moshe Kahn, 1942 geboren, übertrug u.a. Bücher von Primo Levi, Andrea Camilleri, Pier Paolo Pasolini, Luigi Malerba ins Deutsche; zuletzt den Horcynus Orca von Stefano D‘Arrigo, der als unübersetzbar galt. Dafür wurde er vielfach mit Preisen ausgezeichnet. Moshe Kahn lebt in Berlin.

Anschließend kleiner Umtrunk.

Eintritt frei. Wir bitten um unverbindliche Voranmeldung unter Tel. (0221) 9405610 oder eMail iiccolonia@esteri.it

 

> diesen Termin zu meinem iCal/Outlook-Kalender hinzufügen <

Informationen

Datum: Mo 23 Okt 2017

Öffnungszeiten: Um 19:00

Eintritt : frei


Ort:

Italienisches Kulturinstitut Köln

1777