Diese Website verwendet Cookies, um unsere Dienste zu verbessern. Indem Sie diese Seite benutzen, stimmen Sie dem zu. OK
iic_colonia

Giuseppe Sinopoli: Musik, Medizin und Archäologie

Datum:

10/05/2016


Giuseppe Sinopoli: Musik, Medizin und Archäologie

Vortrag von Dr. Leopoldo Siano

19.00 Uhr

Vortrag von Dr. Leopoldo Siano anläßlich des 15. Todestages von Giuseppe Sinopoli. „Das Wunder der Musik besteht gerade darin: zu sein wie ein Licht, das eindringt in alle Räume des Tempels unserer Seele. Dieses Licht ist vor allem Trost: in der manchmal unerträglichen Stille der Einsamkeit [...] wird die Musik zu einem Reisegefährten, der uns an die Hand nimmt und uns auf dem Weg unserer Existenz ein Stück weit begleitet.“ (Giuseppe Sinopoli) Anlässlich des 15. Todestages von Maestro Giuseppe Sinopoli (1946–2001) veranstaltet das Italienische Kulturinstitut Köln einen Vortrag, der sich seiner mannigfaltigen Person als Arzt, Komponist, Orchesterleiter und Archäologe widmet. Sinopoli, sowohl von sizilianischer als auch venezianischer Herkunft, war ein mitteleuropäischer Intellektueller, der stets zwischen der italienischen und der deutschen Kultur lebte und arbeitete. Er studierte Medizin an der Universität in Padua, lebte mehrere Jahre in Wien, wo er unter anderem seine psychoanalytischen Studien vertiefte. Nach der Aufführung seiner Oper „Lou Salomé“ 1981 in München (Bayerische Staatsoper) stellte Sinopoli das Komponieren ein, um sich ganz der Orchesterleitung zu widmen. Nicht zuletzt dank seiner umfassenden philosophischliterarischen Bildung ragte er als genialer Vermittler nicht nur der deutschen Spätromantik (Wagner, Mahler, Bruckner, Richard Strauss), sondern auch des Musiktheaters von Verdi und Puccini heraus. Seit den 80er Jahren vertiefte er auch seine archäologischen Studien und unternahm Expeditionen nach Ägypten und in den Mittleren Osten. Am 20. April 2001, wenige Tage vor der Besprechung seiner Abschlussarbeit in Archäologie an der Universität Rom, verstarb er unerwartet am Dirigentenpult während der Aufführung der „Aida“ von Verdi in Berlin.Eintritt frei. Wir bitten um unverbindliche Voranmeldung unter Tel. (0221) 9405610 oder eMail iiccolonia@esteri.it  

Informationen

Datum: Di 10 Mai 2016

Eintritt : frei


1246